Biografie von Voß

Inhalt

Johann Heinrich Voß wurde am 20.2.1751 in Sommersdorf (Mecklenburg) als Sohn eines wegen des Siebenjährigen Krieges verarmten Gastwirts und Zollverwalters geboren. In tiefster Armut musste er von 1769-1772 als Hofmeister auf dem Gut in Ankershagen unter äußerst widrigen Bedingungen arbeiten. Nachdem er dem Herausgeber einer Zeitung Gedichte zusandte lud dieser ihn zu einem Studium nach Göttingen ein und unterstützte ihn zusätzlich. Nachdem er zunächst Vorlesungen in Theologie hörte, wechselte er später zur Philologie. In der Folgezeit machte er unter anderem Bekanntschaft mit Bürger, Klopstock, Claudius, Lessing und Goethe. Im Jahre 1778 wurde Voß Rektor an einer Lateinschule in Ottendorf; vier Jahre später wechselte er an die Lateinschule in Eutin.1802 ging er schließlich nach Jena. Drei Jahre danach wurde Professor an der Universität in Heidelberg. Voß starb am 29.3.1826 in Heidelberg.