Biografie von Brentano

Inhalt

Clemens Brentano wurde am 08.09.1778 in Ehrenbreitstein (bei Koblenz) als Sohn von Pietro Antoinio Brentano und Maximiliane von La Roche geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Frankfurt (Main) und Koblenz. Ende 1793 begann er mit einem bergwissenschaftlichen Studium in Bonn, dies jedoch nur wenige Monate. Anschließend wurde er entgegen seinem Willen zum Kaufmann ausgebildet und arbeitete zugleich im Geschäft seines Vaters, der nur wenige Monate zuvor Witwer wurde. Kurz nachdem auch sein Vater im Jahre 1797 verstarb, zog Brentano nach Halle, um dort Berg- und Kameralwissenschaft zu studieren. Doch nur ein Jahr später ging er nach Jena, um dort ein medizinisches Studium zu beginnen, wo er mit Goethe, Wieland, Herder, Schlegel, Fichte und Tieck verkehrte. Im September 1800 starb seine Schwester Sophie; im Jahr darauf zog er nach Marburg zu seinem Freund Friedrich Karl von Savigny, doch bereits im Mai schrieb er sich für ein Philosophie-Studium in Göttingen ein, wo er Achim von Arnim kennenlernte, mit dem ihn ein lange Freundschaft verband. Im November 1803 heiratete er Sophie Mereau in Marburg. Im Mai des folgenden Jahres wurde sein Sohn Archim Ariel Tyll geboren, der jedoch nur etwas mehr als einen Monat das Licht der Welt erblickte. Im August 1804 machte er Heidelberg zu seinem Wohnort. Im Mai 1905 wurde seine Tochter Joachime Elisabeth geboren, jedoch verstarb auch das zweite Kind nur wenige Wochen nach der Geburt. Bei einer Todgeburt im Oktober 1806 verstarb auch seine Frau Sophie in Heidelberg. Nicht mal ein Jahr später, im August 1807, heiratete er die erst 16jährige Auguste Bußmann. Auf einer Reise nach Berlin von Juli bis September 1809 trifft er Hegel in Nürnberg und Goethe in Weimar. Während seines Berlin-Aufenthaltes macht er Bekanntschaft mit Chamisso, von Eichendorff, von Humboldt, von Kleist, Müller und de la Motte Fouqué. Im März 1811 heiratet sein Freund Achim von Arnim Brentanos Schwester Bettina. Im Jahr darauf lässt er sich von seiner Frau Auguste scheiden. 1819 zog er nach Dülmen (Westfalen). Im Januar 1831 verstarb sein Freund Achim von Arnim; 15 Monate später begang seine frühere Frau Auguste Selbstmord. Ab 1832 siedelte er nach Regensburg über, bevor es ihn ein Jahr später nach München zog. Nach schwerer Krankheit starb er am 28.07.1842 in Aschaffenburg.