Biografie von Gellert

Inhalt

Christian Fürchtegott Gellert wurde am 4.Juli 1715 in Hainichen als Sohn des Pfarrers Christian Gellert und dessen Frau Johanna Salome geboren. Im Jahre 1734 begann er in Leipzig ein Philosophie- und Theologiestudium, hörte nebenbei aber auch noch Vorlesungen in Geschichte, Dichtkunst und Beredsamkeit. Wegen Geldmangels musste er das Studium allerdings nach vier Jahren abbrechen. 1739 und 1740 arbeitete Gellert als Prediger, Hauslehrer und Erzieher in Hainichen, anschließend verdiente er sein Geld als Privatlehrer und durch Gelegenheitsgedichte. Als Schüler von Adolf Friedirch Hofmann nahm er 1740 sein Studium wieder auf. Ende 1744 habilitierte er und wurde daraufhin Privatdozent für Poesie und Beredsamkeit an der Philosophischen Fakultät.im April 1751 wurde Gellert in Leipzig zum außerordentlichen Professor der Philosophie ernannt. Zehn Jahre später wurde ihm das Angebot einer ordentlichen Professur unterbreitet, welches eraber aus gesundheitlichen Gründen ausschlug. Am 13.Dezember 1769 starb Gellert, was wahrscheinlich auf ein Unterleibsleiden und Tuberkulose zurückzuführen war.