Biografie von Holz

Inhalt

Arno Holz wurde am 26. April 1863 im ostpreußischen Rastenburg als Sohn eines Apothekers geboren. Kurz nach dem Umzug nach Berlin im Jahre 1875 ließen sich seine Eltern scheiden. Mit 18 Jahren verließ Holz das Gymnasium ohne Abschluss und versuchte fortan sein Geld als Redakteur und freier Schriftsteller zu verdienen, was aber nur mit mäßigem Erfolg klappte. Gelegentlich arbeitete er des weiteren als Spielsachentechniker und Erfinder von Spielzeug. Als sich 1889 der Theaterverein und eine Jahr darauf die gleichnamige naturalistische Zeitschrift "Freie Bühne" gegründet wurde, leistete auch Holz mehrere Beiträge. Zu dieser Zeit schrieb er mit Johannes Schlaf, mit dem er in Berlin in einer gemeinsamen Wohnung wohnte, unter dem Pseudonym  Bjarne P. Holmsen mehrere naturalistische Gedichte. 1891 wurde das theoretische Werk "Die Kunst. Ihr Wesen und ihre Gesetze" zur Programmschrift des Naturalismus, wenig später avancierte Holz zum theoretischen Kopf der Naturalisten in Berlin. Im Jahre 1923 erhielt er anlässlich seines 60. Geburtstages die Ehrendoktorwürde der Universität Königsberg. Drei Jahre darauf wurde er in die Sektion Dichtkunst der preußischen Akademie der Künste zu Berlin aufgenommen und wiederholt für den Literatur-Nobelpreis nominiert, den er allerdings nie erhielt. Am 26. Oktober 1926 starb Holz in Berlin.