Biografie von Morgenstern

Inhalt

Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern wurde am 6.Mai 1871 in München Als Sohn des Malers Carl Ernst Morgenstern und dessen Frau Charlotte geboren. Nach dem Tod seiner Mutter Anfang 1881 wurde Morgenstern zu seinem Onkel nach Hamburg geschickt, während sein Vater an den Starnberger See zog. Im Jahr darauf wurde ein Internat in Landshut sein neues Zuhause. Zwei Jahre später siedelte er zu seinem Vater nach Breslau, der dort inzwischen Professor an Königlichen Kunstschule geworden war. Morgenstern selbst besuchte in Breslau ein Gymnasium. Mit 18 Jahren verließ er das Gymnasium und begann eine Offiziersausbildung, doch nur ein Jahr später verließ er die Militärschule und ging in Sorau ins Gymnasium, welchess er 1892 erfolgreich abschloss. Anschließend begann er in Breslau ein Volkswirtschaft- und Jurastudium. 1893 erkrankte er an Tuberkulose, was zur Folge hatte, dass er sein Studium nicht fortsetzen konnte. Im März 1910 ehelichte er Margareta Gosebruch, die er zwei Jahre zuvor kennengelernt hatte. 1912 erhielt er eine Ehrengabe der Schiller-Stiftung. Zwei Jahre danach begab er sich ein ein Sanatorium bei Bozen, doch da keine Hoffnung auf Besserung bestand verließ er dieses sehr bald um nach Meran zu ziehen, wo er am 31.März 1914 an Tuberkulose starb.